www.griechischemythologie.com 
   
Orpheus


   

 


Ein Abenteuer ganz anderer Art erlebte der Sänger Orpheus,der Heros der magischen Kraft der Poesie und des Gesangs,Orpheus war der Sohn des thrakischen Königs Oiagros und der Kalliope,der Muse des heroischen Epos und der Elegie,der er seine außergewöhnliche musische Begabung verdankte. Orpheus wuchs als Hirtenknabe am Fuße des Olymps auf und Apoll selbst brachte ihm das Lyraspiel bei.Mit seinem Gesang zähmte er die wilden Tiere und rührte selbst Pflanzen und seelenlose Felsen an.

Aus Liebe zu seiner Frau Eurydike stieg er ins Totenreich hinab,denn die junge Frau war beim Versuch,den Nachstellungen des göttlichen Bienenzüchters Aristaios,eines Sohn des Apollons,zu entkommen,an einem Schlangenbiss gestorben.Orpheus machte sich deshalb mit seiner Lyra auf den Weg in den Hades,um zu versuchen,seine verstorbene Gemahlin zurückzubekommen.Das Unternehmen scheiterte jedoch.Hades war entzückt von seinem Gesang und gestattete Orpheus seine Gemahlin wieder mit auf die Erde zu nehmen unter der Bedingung,das er sich nicht nach Ihr umdrehte.Als sie fast schon auf der Erde waren,befiel ihn Misstrauen,ob sie wohl hinter ihm war und so drehte er sich um ,um nach ihr zu sehen.Im selben Augenblick entschwand sie wieder in der Unterwelt.Über den Verlust kam er nicht hinweg und hielt sich fortan von Frauen fern.Dieses Gelübde sollte schließlich seinen Tod bringen.Denn aus Zorn über die Ablehnung rissen ihn die Mänaden,die Anhängerinnen des Dionysos in Stücke und warfen seinen Kopf und seine Lyra ins Meer. Beides wurde auf Lesbos,der Heimat der Dichterin Sappho,an Land gespült und seither gilt die Insel als Insel des Gesangs und der Poesie.