www.griechischemythologie.com 
   
Jason und die Argonauten


   

 


Medea war die Tochter des Königs Aietes von Kolchis,einem Barbarenland irgendwo an der Nordküste des Schwarzen Meers.Die mächtige Zauberin Circe war eine Schwester ihres Vaters,und auch sie selbst wusste von manchem wirkungsvollen Zauber.

Der wertvollste Besitz,den ihr Vater hatte,war das Goldene Vlies,das Fell eines wundervollen Widders,der den Königssohn Phrixos durch die Lüfte nach Kolchis entführt hatte und anschließend von ihm geopfert worden war. Aietes hatte den Phrixos zunächst freundlich aufgenommen und mit einer Schwester der Medea verheiratet. Als ihm jedoch von einem Orakel bedeutet wurde,dass er von der Hand eines Fremden den Tod finden werde,tötete er Phrixos.Es war der Falsche.

Denn seine wahren Feinde sollten die Argonauten unter ihrem Anführer Jason werden. Jason war der Sohn des Aison,eines Königs von Jolkos,den Pelias vom Thron verdrängt hatte.Um den rechtmäßigen Thronerben loszuwerden,regte Pelias an,Jason solle,bevor er König werde,eine Heldentat vollbringen,nämlich das berühmte Goldene Vlies in seine Heimat zu bringen - wohlwissend,dass er kaum eine Chance hatte,lebend zurückzukehren.Voller jugendlichem Tatendrang ließ Jason ein gewaltiges Schiff bauen,die Argo,und brachte die größten Helden Griechenlands zusammen,die darunter niemand Geringerer als Herakles,der Sänger Orpheus und die unzertrennlichen Dioskuren. Unter vielen Abenteuern gelangte die Argo an die Küste von Kolchis.

Aietes nahm die Argonauten gastfreundlich auf,zeigte ihnen aber die kalte Schulter,als Jason von ihm das Goldene Vlies forderte.Um ihn und seine Gefährten loszuwerden,gab er vor,er wolle ihm das Vlies überlassen,wenn er eine Aufgabe erfüllte.Er solle die beiden Stiere,die er vom Schmiedegott Hephaistos zum Geschenk erhalten hatte,ins Joch spannen und mit ihnen vier Tagwerk Acker pflügen.Anschließend solle er auf dem Acker die Drachenzähne aussäen,die ihm Athene geschenkt hatte.Eine kaum zu bewältigende Aufgabe,denn die Stiere waren Ungeheuer mit bronzenden Hufen,die Feuer spieen,und die Drachenzähne hatten die Eigenschaft,dass sie,einmal ausgesät,zu waffenstarrenden Riesen wurden,die sich auf den Sämann stürzten.

In dieser schier ausweglosen Situation kam Jason eine Götterintrige zu Hilfe. Hera zürnte dem Pelias,dem unrechtmäßigen König von Jolkos,weil er ihren Kult vernachlässigte,und hatte Medea zum Werkzeug ihrer Rache auserkoren.Um sie nach Jolkos gelangen zu lassen,brauchte sie aber Jason.Also bat sie Aphrodite um Hilfe,und die sorgte dafür,dass Eros im richtigen Augenblick seinen Pfeil von der Sehne schnellen ließ.Medea entbrannte in Liebe zu Jason.

Sie bot Jason ihre Hilfe an,und der Grieche ging gern auf ihre Bedingund ein,sie mit in seine Heimat zu nehmen und zu seiner Frau zu machen.Er schwor ihr ewige Treue.Medea gab Jason nun eine wunderbare Medizin,die ihn vor dem feurigen Atem der Stiere schützte,und verriet ihm,was es mit den Drachenzähnen auf sich hatte.Die riesigen Männer,die aus ihnen erwachsen würden,erklärte sie ihm,seien zwar gute Kämpfer,aber nicht sehr helle.Er müsse nur einen Stein in ihre Mitte schleudern,dann würden sie sich gegenseitig beschuldigen,den Stein geworfen zu haben,und aufeinander losgehen.Jason tat,wie Medea ihn geheißen hatte,spannte die Stiere an,pflügte den ganzen Tag und säete bei Anbruch der Nacht die Drachenzähne.Die aus ihnen wachsenden Krieger tötete er nacheinander,soweit sie sich nicht schon gegenseitig umgebracht hatten.

Als Jason nach getaner Tat von Aietes das Goldene Vlies forderte,hielt er ihn hin.Er plante nämlich die Argo zu verbrennen und die Argonauten zu töten.Medea erfuhr davon und warnte Jason und führte ihn zum Hain des Ares wo das Vlies an einem Baum hing,bewacht von einem furchterregenden Drachen,der niemals schlief.Medea schläferte das Ungeheuer mit einem Zaubertrank ein und so konnte Jason sich des Vlieses bemächtigen.

In den Kämpfen bei den Schiffen verloren nicht nur manche Argonauten ihr Leben,sondern auch der König Aietes,so,wie es ihm geweissagt wurde.

Die Argo wurde eilligst zu Wasser gebracht,doch die kolchischen Schiffe folgten ihr.Um die Verfolger aufzuhalten tat Medea nun etwas abscheuliches:Sie tötete ihren Halbbruder Absyrtos,der noch ein Kind war,zerstückelte ihn und warf die Stücke ins Wasser.Die Kolcher mussten sie einsammeln um den Königssohn ein würdiges Begräbnis geben zu können,und verloren die Flüchtigen aus den Augen.Jason kehrte mit dem Goldenen Vlies nach Jolkos zurück und forderte seinen Thron.Pelias aber gab nicht nach und verwiegerte die Thronfolge,auch waren seine Mitstreiter des kämpfens müde und wollten nicht noch länger mit ihm kämpfen.Wieder wußte Medea Rat.Sie suchte Pelias auf und versprach ihm ewige Jugend,wenn er sich zerstückeln würde.Vor seinen Augen zerstückelte sie ein Widder und raus kam ein junges Lamm.Pelias willigte ein und ließ sich von seinen Töchter zerstückeln.So vollzog sich auch die Rache der Hera.Nach dem Tod des Pelias war die Einnahme der Stadt ein leichtes.Jason verzichtete auf die Königswürde und hängte das Goldene Vlies feierlich im Zeustempel zu Orchomenos auf.